in Agilität, Erfolgskriterien, Öffentliche Verwaltung, Projektmanagement - Praxis, Vergaberecht

Agile Projekte im öffentlichen Sektor? Geht nicht! Vergabegesetz! Oja, geht doch!

Dass IT-Projekte erfolgreicher sind, wenn sie agil abgewickelt werden, ist unbestritten. Die Standish-Group hat das anhand der Daten von mehr als 10.000 Projekten bewiesen. Zusätzlich gilt auch: je größer und komplexer das Projekt, umso größer ist der Vorteil einer agilen Abwicklung.

In Privatunternehmen ist Agilität auf dem Weg zum Standard. Man muss sich dort eher rechtfertigen, wenn man nicht agil vorgeht. Im öffentlichen Sektor ist der Anteil agiler Projekte höher als man glaubt, aber immer noch relativ gering. Warum? Der öffentliche Sektor unterliegt dem Vergabegesetz und viele glauben, dass unter diesen Voraussetzungen agile Projekte quasi nicht erlaubt sind. Deshalb wird oft zwar agil gearbeitet, aber man spricht nicht darüber.

Ich habe in den letzten Jahren mehrere Großprojekte betreut, die agil abgewickelt wurden und die alle erfolgreich abgeschlossen wurden. Diese Erfahrungen möchte ich gerne weitergeben. Mit Philip Weihs habe ich gemeinsam mit Schramm Öhler Rechtsanwälte in den letzten Jahren daran gearbeitet, die Vergabe von IT-Projekten unter vergaberechtlichen und vertragsrechtlichen Aspekten zu optimieren und dabei die Grundsätze des agilen Projektmanagements zu integrieren.  Das Ergebnis ist in einem Prozessmodell für IT-Vergaben praxisgerecht abgebildet. Mehr dazu hier.

Philip Weihs und ich haben jetzt die wichtigsten Punkte in einem Video zusammengefasst. Ich bin überzeugt, es lohnt sich, 15 Minuten dafür zu investieren.

Mehr zu diesem Thema, vor allem zum Thema Vertragsgestaltung und einige Daten der Standish Group gibt es hier.

Schreibe einen Kommentar

Kommentar

  1. Lieber Gerhard!

    Gratulation zu diesem fundierten und vor allem sehr praxisnahen Exkurs zu diesem Thema. Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen.

    Liebe Grüße
    Rainer