Soviel wie nötig, oder so viel wie möglich?

Ein erfahrener Springreiter springt nicht höher, als es das aktuelle Hindernis erfordert. Das ist zweifellos vernünftig, es schont die Kräfte für die nächste Herausforderung. Ist das auch die richtige Einstellung wenn es um die Entwicklung einer Anwendung geht? Ich meine: Nein! Heißt das, dass ich dafür bin, „gold plating“ zu betreiben, jedes Usability Feature umzusetzen […]

Was bestimmt den tatsächlichen Aufwand eines IT-Projektes?

IT‑Projekte werden regelmäßig dafür kritisiert, dass die Budgets nicht eingehalten werden. Grundlage der Budgetierung sind mehr oder minder professionell durchgeführte Aufwandschätzungen. Wer immer von sich behaupten könnte, zuverlässige Aufwandschätzungen erstellen zu können, hätte eine große Nachfrage gewiss. Wie könnte das gelingen? Eine Methode zur Aufwandsschätzung mit langer Tradition sind Function Points. Sie wurde in den […]

Geschäftsprozesse und Geschäftsregeln sind komplementär

Wenn eine Prozesslandkarte erstellt wird, stellt sich immer wieder die Frage, wie viele Geschäftsprozesse eigentlich notwendig sind, um ein Unternehmen vollständig zu beschreiben. Die Zahlen schwanken zwischen 20 und mehreren Hundert. Auch hier gilt „Weniger ist mehr“, aber wie kann man die Anzahl der Prozesse reduzieren ohne die notwendige Aussagekraft zu verlieren. Meine Erfahrung ist, […]

Business Rules Engines – wirkungsvoller Hebel zur Flexibilisierung

Seit Anfang der 90-ger Jahre beschäftigt mich das Thema der Implementierung von Geschäftsregeln. Am Anfang stand für mich die Frage, wie man die Geschäftsregeln von Versicherungen in einer Weise in Software umsetzen könnte, dass dies nicht mehrfach erfolgen muss. Dazu kam für mich noch der Anspruch, dabei die regelmäßig auftretenden Kommunikationsprobleme zwischen den Entwicklern und […]

IT-Projektmanagement auf Basis der PMI Standards

Am PM-Summit des PMI Munich Chapter gab es ungewöhnlich viele interessante Vorträge. Besonders hervorgestochen ist dabei ein Beitrag zum Management von IT-Projekten auf Basis des PMBOK. Dieser Beitrag gewann auch den Best Paper Award. Wer nicht in München dabei war, kann sich trotzdem umfassend informieren, denn es gibt ein Buch und zusätzlich auch noch alle […]

Agile Softwareentwicklung mit Preisdeckelung für ein Software-Entwicklungsprojekt

Immer wieder hört man als Argument gegen den Einsatz von agilen Methoden in einem regulierten Umfeld (insbesondere wenn die Vergaberichtlinien für öffentliche Institutionen gelten), dass es mit diesen Regularien unvereinbar wäre, es müsse ein Fixpreis vereinbart werden. Die Praxis zeigt zwar, dass jeder Fixpreis alles andere als fix ist (das Zauberwort heißt „Change Requests“), aber […]

IT Governance jenseits von Alibihandlungen

Ein Experteninterview, das Philipp Schiedauf im Rahmen seiner Master Thesis mit mir zum Thema  IT Governance in öffentlichen Institutionen führte, war ein willkommener Anlass, darüber wieder einmal grundsätzlich nachzudenken. Dank des Gesprächsprotokolls ist es leichter, die wichtigsten Gedanken hier zusammenzufassen.  Der Umgang mit der IT ist ein wichtiges Thema im öffentlichkeitsnahen und öffentlichen Bereich. Nicht […]

Agiles Projektmanagement im Geiste von „Lean Management“

Wenn über agiles Vorgehen gesprochen wird, geht es derzeit fast immer um Scrum. Aber es lohnt sich, auch andere Ansätze zu betrachten. Inspiriert von Ideen des Industrial Engineering (die japanische Autoindustrie war hier der Vorreiter) haben Mary and Tom Poppendieck den Ansatz des „Lean Software Development“ entwickelt. Das ist eine iterative Methodik, die mehr eine […]

Wer gut ist, lässt mehr weg!

In einem meiner Lieblingsbücher, „Adrenalin Junkies & Formular Zombies“ von der Antlantic Systems Guild rund um Tom DeMarco finde ich eine Passage, die sich mit einem der zentralen Anliegen von 360PM beschäftigt. Unter dem Titel „System Development Lemming Cycle“ steht (nachfolgend auszugsweise zitiert): Von CMMI, SPICE, ISO 9000 oder anderen Prozessoptimierungsinitiativen getrieben, führen viele Firmen […]