in Beratungspraxis, Projektmanagement - Standards

Normen, Normen, Normen …

Derzeit hat die Veröffentlichung von Normen zu Beratungsthemen offenbar Hochkonjunktur. Die ISO 21500 zum Projektmanagement ist in der finalen Phase und kürzlich wurde mit der EN 16114 auch die Managementberatung in vergleichbarer Weise normiert. Gemeinsam ist beiden Normen, dass sie keine Zertifizierung vorsehen, weder für Personen noch für Organisationen bzw. Unternehmen.

Eine Überblickinformation zur EN 16114 gibt es auf der Website des Normungsinstitutes hier. Es werden drei Phasen unterschieden, wenig überraschend sind dies Angebot, Durchführung und Abschluss. Ob sich unter diesen Umständen ca. € 71,- für weniger als 30 Seiten recht trivialen Inhalts lohnen, muss jeder für sich entscheiden; ich gebe dieses Geld lieber für etwas anderes aus.

Die ISO 21500 ist derzeit nur in einer vorläufigen Version erhältlich (um ca. € 60,-), die Endversion soll Ende August 2012 zur Verfügung stehen. Etwas zur Geschichte und zum aktuellen Stand schreibt der stellvertretende Vorsitzende der deutschen Gesellschaft für Projektmanagement in seinem Blog. Auch hier ist der Mehrwert fraglich, man hat von den etablierten Standards deutlich mehr für die praktische Arbeit zu erwarten. Allein das PMI bietet auf seiner WebSite qualitativ überlegene Standards an, die sich differenziert mit Projektportfolio-, Programm- und Projektmanagement auseinandersetzen, auch die Themen Risikomanagement, Konfigurationsmanagement etc. abdecken. Für Mitglieder des PMI kostenlos, ansonsten zu einem vergleichsweise sehr attraktiven Preis-Leistungsverhältnis gibt es diese Dokumente hier.

 

Schreibe einen Kommentar

Kommentar