in Literaturtipps, Projektmanagement - Praxis

Vertrauensvolle Zusammenarbeit – nicht immer gibt es diese

Ich lese gerade die neue Auflage von Wolfgangs Kellers Buch „IT-Unternehmensarchitektur„, wesentlich erweitert, teilweise komplett neu geschrieben. Empfehle ich hiermit nachdrücklich.

Eine Passage hat mich dabei amüsiert, aber gleichzeitig an gewisse Projektsituationen erinnert, wahrscheinlich geht es vielen anderen auch so. Im Buch auf Seite 276f., nachfolgend das Zitat (kursiv):

Spätestens seit dem Film »Denn sie wissen nicht, was sie tun« (Regie: Nicholas Ray; Darsteller: James Dean, Nathalie Wood, Dennis Hopper, USA 1955) wissen wir, was ein »Chicken Race“ ist: Zwei Autos fahren gegen einen Abgrund, und wer zuerst aussteigt, ist ein Feigling. Warum sie das machen? »What else can we do?«

Eine typische derartige Situation in Unternehmen betrifft IT-Projekte:   Fachbereich und IT wissen, dass sie ein Projekt nicht rechtzeitig fertig bekommen werden. Jeder wartet, bis der andere zugibt, dass er die Termine nicht halten kann. Und wer es zuerst zugibt, hat verloren. Auf diese Weise kommen Terminverschiebungen erst in letzter Minute auf den Tisch.

Das ist eine typische Herausforderung im Projektcontrolling und die Lösung dieses Problems erfordert immer wieder einen Balanceakt auf dem Hochseil.

Schreibe einen Kommentar

Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.